Alpha erklärt sich mit den Regeln des U.S. Securities and Exchange Committee (SEC) hinsichtlich Konfliktmaterialien einverstanden. Wir verstehen, dass die Gewinne aus diesen Mineralien militante Gruppen in der Demokratischen Republik Kongo und benachbarten Ländern finanzieren. Damit diese Mineralien nicht die Lieferkette erreichen, wurde das US-Werk in Altoona, PA, von der Electronic Industry Citizenship Coalition, Incorporated (EICC) und der Global e-Sustainability Initiative (GeSI) als konformer, konfliktfreier Schmelzbetrieb zertifiziert. Alpha ist außerdem ein Early Adopter der Conflict-Free Sourcing Initiative (CFSI).

Alpha erkennt den Ernst der Lage, dass in Krisengebieten der Demokratischen Republik Kongo abgebauter Zinn Teil der Elektronik-Industrie werden kann.

Außerdem erkennen wir die Gefahr, dass aus dem Zinnabbau in Konfliktgebieten erzielte Gewinne dazu ermutigen können, unlautere Arbeitspraktiken oder sonstige Menschenrechtsverletzungen in der Demokratischen Republik Kongo fördern können.  Wir setzen uns dafür ein, dass keine Mineralien aus Minen in Konfliktgebieten die Lieferkette von Alpha erreichen.

Unter den folgenden Links erhalten Sie zusätzliche Informationen zu den entsprechenden Themen:

Konfliktmaterialien-Hintergrund

Alpha-Grundsatz

EICC GeSI-Meldungsvorlage

Konfliktmaterialien-FAQ

Nützliche Links zu Konfliktmaterialien

 
  
*
(Press ctrl to select multiple)
*