Menschenrechte und Vielfalt

Wir sind der Ansicht, dass diese Initiativen wesentlichen Anteil daran haben, dass wir unseren Kunden beständig einen Mehrwert bieten können, wodurch wir viele Mitbewerber unserer Branchen hinter uns lassen.

Menschenrechte

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, Menschenrechte zu achten und uns dafür einzusetzen. Aus diesem Grund stehen die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter im Einklang mit international anerkannten Normen und Gesetzen der Länder, in denen wir geschäftlich tätig sind. Darüber hinaus bekennen wir uns zu den Grundprinzipien der acht Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation:

  1. Vereinigungsfreiheit und Schutz des Vereinigungsrechtes, 1948
  2. Vereinigungsrecht und Recht zu Kollektivverhandlungen, 1949
  3. Zwangsarbeit, 1930
  4. Abschaffung der Zwangsarbeit, 1957
  5. Mindestalter, 1973
  6. Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit, 1999
  7. Gleichheit des Entgelts, 1951
  8. Diskriminierung (Beschäftigung und Beruf), 1958

Vielfalt

Wir bekennen uns zu Vielfalt und Inklusion, und zwar nicht nur aufgrund von Compliance-Anforderungen, sondern auch, weil wir der festen Überzeugung sind, damit das Richtige zu tun. Wir nehmen die Kulturen der Länder, in denen wir geschäftlich tätig sind, an, indem:

  • wir Initiativen zur Förderung der Vielfalt mit den strategischen Geschäftsplänen des Konzerns verbinden
  • wir interne Erfolgsbarrieren aufdecken
  • wir dafür sorgen, dass unsere Beschäftigungspolitik und unsere Beschäftigungspraktiken frei von Vorurteilen und Diskriminierung sind
  • wir sicherstellen, dass es für sämtliche Mitarbeiter Aufstiegschancen gibt
  • wir die Richtlinien des Konzerns zu Vielfalt und Belästigung mittragen

Der Vorstand befürwortet den Bericht von Lord Davies “Women on Boards”. Die Bedeutung von Geschlechterdiversität spiegelt sich in unserer Verpflichtung wider, Mitarbeiter auf allen Ebenen im gesamten Konzern aufgrund ihrer Leistung einzustellen, weiterzuentwickeln und zu befördern.

Wir streben ein Geschlechtergleichgewicht in Führungspositionen an und möchten sicherstellen, dass wir die für unser Unternehmen besten Kräfte anwerben und halten. 17 % unserer Manager auf der oberen Führungsebene und 32 % unserer Abteilungsleiter sind Frauen. Der Anteil an weiblichen Führungskräften ist über die Zeit stetig gewachsen. Der Vorstand ist zu 25 % mit weiblichen Mitgliedern besetzt. Die obere Führungsetage und der Vorstand unterstützen unsere Strategie für Vielfalt und Inklusion und beschäftigen sich mit der Frage, wie die Anzahl von Frauen zukünftig sowohl auf der Executive- als auch auf der Managementebene erhöht werden kann, damit unserem Unternehmen innovativ und kreativ denkende Köpfe zur Verfügung stehen.

 
  
*
(Press ctrl to select multiple)
*